KCH - Kanu Club Hanseat e.V. Bremen

Absage Arbeitsdienst

Liebe Kanuten und Mobos,

leider müssen wir aufgrund der zur Zeit gültigen Verordnung des Bremer Senats unseren Arbeitsdienst am Samstag, 07.11.2020 absagen.

Bleibt gesund!

Ein herzliches Ahoi 

euer Vorstand

Stand: 01.11.2020

Aktuelle Corona-Regelungen im KCH

Liebe Kanuten und Mobos,
 
die aktuelle Viruslage und die dazu vom Senat erlassenen Corona-Verordnungen leiten leider einen trüben Herbst und Winter auch für unseren Verein ein.
 
Zwar ist das Vereinsgelände groß, um sich auch großräumig aus dem Weg zu gehen - also die wichtigste Anti-Corona-Regel einzuhalten - Abstand zueinander! dennoch kommt es ja vor, dass einige Leute sich z.B. unter der Veranda oder in der Küche zueinander gesellen. Hier wird es schon schwieriger bis unmöglich die Abstandsregeln durchgehend einzuhalten. Seitens des Vorstands betrachten wir Treffen mit mehreren Leuten auf dem Vereinsgelände als Treffen in der Öffentlichkeit, die damit auch den akutell gültigen Regeln unterliegen: also max. 5 Personen aus 2 Haushalten! Auf unser Gelände bezogen heißt das, dass  z.B. auf der Veranda  ein solches Treffen stattfinden kann und gleichzeitig auf dem Steg oder vorne auf dem Grillplatz. Da die Küche und die angrenzenden Räume ja von allen gleichzeitig genutzt werden (Wasser - Geschirr - Abwasch) sollen hier keine solchen Treffen stattfinden. 
 
Von Feierlichkeiten gleich welcher Art ist bitte vollständig und ohne Ausnahme abzusehen. Leider!
 
Unseren Sport können wir selbstverständlich weiterhin - mit Einhaltung der Corona-Abstandsregeln - ausüben. Bitte achtet dabei auch beim Rein- und Rausbringen der Boote auf genügend Abstand.
 
Sollte es einmal nicht möglich sein, genügend Abstand zu halten, so ist bitte ein eigener Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
 
Und auch unter diesen Bedingungen müssen wir unseren Herbstarbeitsdienst realisieren. Die Anlage muss ja schließlich winterfest gemacht werden. Kurz und gut: Der Arbeitsdienst findet statt! Wir haben einen Corona-gerechten Ablauf geplant, den wir Euch hier vorstellen:
 
Gleich im Eingangsbereich des rechten Bootshauses hängen an den Spinden ca. 6 Zettel mit verschiedenen Aufgabenmöglichkeiten (z.B. Ponton, Gartenarbeit, Deichsicherung mit Ziegeln,...). Tragt euch bitte nach Präferenz in eine der Listen ein.  Den jeweiligen Arbeitsgruppen werden nur eine bestimmte Anzahl von Personen zugeteilt. Ausgang ist dann die Terrasse. Dann geht´s los!
 
Wir wollen euch einen kontrollierten Rahmen bieten, um den Arbeitsdienst  "sicher" und reibungslos durchführen zu können. 
 
 
Wenn Ihr Fragen oder Anregungen habt, bitte sprecht uns an oder schreibt uns eine Mail. 
 
Bleibt bitte weiterhin gesund und munter und lasst Euch nicht verdrießen
 
 
Für den Vorstand
 
Tschuppi                 Judith              Stefan                Per

Stand: 23.10.2020

Absage Segelcriterium 2020

leider müssen wir Euch heute mitteilen das es in diesem Jahr leider kein Segelcriterium geben wird. Abstandsregeln und Hygienevorschriften mögen auf dem Wasser noch darstellbar sein – aber beim Land gebundenem Rahmenprogramm werden wir diese Voraussetzungen für eine sichere Durchführung der Veranstaltung leider nicht einhalten können. Mehr...

Willkommen auf der Webseite des Kanu Clubs Hanseat, dem ältesten und größten Wassersportverein an der Wümme.
Ob Kanu, Seekayak, Canadier oder Motorboot und Segelschiff, die Interessen und Vorlieben der Mitglieder sind vielfältig.
Der Verein an der Wümme bietet regelmäßig ein Sicherheits- und Kentertraining an. Mit den vereinseigenen Booten steht auch dem Anfänger die Möglichkeit offen, verschiedene Bootstypen auszuprobieren.
Für Kinder, Jugendliche und Erwachsene wird ein vielfältiges Programm wie z.B. das Kinderpaddeln und besondere Kanukurse angeboten.

Die Wümme ist ein Wiesenfluss mit hohem Freizeitwert. Sie entspringt in der Lüneburger Heide und vereinigt sich nach 118 km mit der Hamme und bildet die Lesum, die bei Vegesack in die Weser mündet. Die Auswirkungen der Gezeiten sind auch hier noch zu spüren.


Sgelcriterium 2019 - Trailer

© M. Lakomy